"Katrin Scholz verbindet Leidenschaft mit grosser Klarheit, das macht auch diese Aufnahme so aufregend (...). Katrin Scholz, deren Aufnahmen schon mehrfach ausgezeichnet wurden, zeigt sich als geradlinige und doch hochinspirierte und leidenschaftliche Geigerin, die mit grosser Klangfülle und Klarheit beiden Werken gerecht wird." (hr 2 Klassik Zeit)


Katrin Scholz stammt aus Berlin und begann im Alter von 5 Jahren mit dem Violinespiel. Sie studierte bei Werner Scholz und Igor Ozim in Berlin und Bern.
Die Liste ihrer gewonnenen Preisen bei Internationalen Wettbewerben ist lang: Bereits als 13-jährige gewann sie den 2. Preis beim Internationalen Wieniawski-Wettbewerb in Lublin. Nach 2. Preisen beim Musikwettbewerb Markneukirchen 1987 und beim Bach-Wettbewerb Leipzig 1988 folgten drei 1. Preise: 1988 beim Internationalen Violinwettbewerb Schöntal,1989 beim Internationalen Musikwettbewerb Japan und 1991 beim Kulenkampff-Violinwettbewerb Köln.
Es folgten Einladungen zu zahlreichen Orchestern wie der Dresdner Philharmonie, dem MDR-Sinfonieorchester Leipzig, der Deutschen Radio-Philharmonie Saarbrücken, der Prag Philharmonia, dem Rundfunk- Sinfonieorchester Berlin, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Tokyo Metropolitan Orchestra, dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra und dem New Japan Philharmonic Orchestra. Zu den Dirigenten, mit denen Katrin Scholz zusammen gearbeitet hat, zählen unter anderem Gerd Albrecht, Lukasz Borowicz, Vladimir Fedoseyev, Vladimir Jurowski, Alexander Lazarew, Hannu Lintu, Eiji Oue, Ulf Schirmer und Michael Sanderling.

1995 wurde Katrin Scholz die künstlerische Leitung des Kammerorchesters Berlin übertragen. In der Doppelfunktion als Solistin und Leiterin gibt Katrin Scholz seitdem regelmäßig mit diesem Ensemble Konzerte in vielen europäischen Ländern, den USA, Japan und Südamerika.

Katrin Scholz hat die wichtigsten Konzerte der Violinliteratur auf CD aufgenommen. Bei edel music und JVC erschienen die Konzerte von Brahms und Sibelius mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Michael Sanderling. Mit ihm und dem Kammerorchester Berlin nahm sie auch die Konzerte von Beethoven und Bruch (Nr. 1) auf. Außerdem  liegen CD-Aufnahmen vom Konzert Nr 3 von Saint-Saens und Nr 2 von Bohuslav Martinu vor. Sämtliche Konzerte von Haydn und Mozart, Bach's Brandenburgische Konzerte, außerdem die Sonaten mit Klavier von Brahms, Franck und Respighi sowie CD's mit virtuosen Stücken zeigen ihre große stilistische Vielfalt.

1998 wurde Katrin Scholz als damals jüngste Professorin Deutschlands an die Hochschule für Künste Bremen berufen, wo sie seitdem mit großem Einsatz unterrichtet. Besonders am Herzen liegen ihr auch die Kammermusik und die Förderung des musikalischen Nachwuchses.

Katrin Scholz spielt auf einer Violine, die im Jahre 1743 in der Werkstatt von Giovanni Battista Guadagnini in Piacenza gebaut wurde.

Photo Gallery

  • Zur Galerie
  • Zur Galerie
  • Zur Galerie
  • Zur Galerie
  • Zur Galerie